Trends, von denen wir uns verabschieden (möchten)!

On 19. Januar 2017 by Schoene Fashonwelt Redaktion

Das neue Jahr hat gerade erst angefangen und doch wissen wir schon jetzt, was wir auch in Zukunft gerne auf den Straßen und Laufstegen sehen möchten und was nicht. Dem, was wir gerne – am besten schon jetzt gleich – vom Mode-Pflaster verbannen möchten, haben wir uns einmal genauer gewidmet und ein paar der nun aussterbenden Trends zusammengetragen.

 

shutterstock_4775164421. Mom Jeans.

Manchmal scheint es, als würden die Mode-Designer gewisse Key-Pieces besonders zu unterstützen, nur um sie krampfhaft am Leben zu halten. Ein perfektes Beispiel dafür sind die allseits bekannten Mom Jeans. Eigentlich wissen wir, dass sie dem Tode geweiht sind und doch rennen wir in die Geschäfte und kaufen sie. Als würde uns eine kleine Stimme immer und immer wieder sagen, dass Mom Jeans nicht nur für unsere Mütter, sondern auch für uns gedacht sind. Auch wenn sie gefühlt immer geht, ist das nur ein Gefühl…und eigentlich hat die schwerarbeitende Mom Jeans auch mal eine Pause verdient. Aus diesem Grund setzen wir uns dafür ein, dass die Mama-Hosen ein für allemal von der Bildfläche verschwinden. No hard feelings.

 

2. Pelz Slipper.

Ich werde nun die pseudo-weltverbesserische Moralkeule schwingen und mich über Slipper mit Pelz aufregen. Als wäre es nicht schon schlimm genug, dass wir Daunenjacken, Lederschuhe und Pelzmäntel tragen. Die Krönung unsere makabaren Weltanschauung besteht in Slippern, die mit einem Hauch von Pelz versehen wurden. Als wären die meisten Slipper nicht ohnehin schon äußerst unschön anzusehen. Also: anschauen, Kopf schütteln und weiterziehen.

 

shutterstock_4587948223. Alles Einhorn, oder was?!

2014, 2015 und auch 2016 waren die Jahre des Einhorns. Wir hatten Einhorn-Haare, Einhorn-Bagels, Einhorn-Cupcakes…alles war und ist Einhorn. Und so langsam wird der Trend langweilig. Es tummeln sich immer noch sehr viele Verfechter dieser besonderen Pferde-Kults unter uns, deren Argumente für den Einsatz von Einhorn-Merchandise mit dem tollen Satz “…weil ist halt Einhorn!” gerechtfertigt wird. Nein danke, nun ist Schluss mit lustig. Ein neuer Tier-Trend sollte so langsam Einzug halten. Es ist nicht nur so, dass man mit Einhorn-Merch sehr kindlich und verdammt einfallslos daher kommt. Es ist auch so, dass die meisten Artikel einfach unglaublich schlecht produziert wurden.

 

4. Tops im Cold-Shoulder-Stil.

Nackte Schultern sind etwas Wundervolles. Aber nur dann, wenn Sie wirklich komplett nackt sind – sprich, wenn das Top oder Kleid erst unterhalb der Schultern anfängt. Das Problem sind die Cold-Shoulder Tops, denn diese sehen aus wie ganz normale Oberteile, bei denen lediglich der Teile der Schultern ausgeschnitten wurde. Soll das Sexy sein? Wer empfindet ansatzweise das Gefühl von Erregung, wenn zwei kleine Schulterspitzen nackig ober rausschauen. Wahrscheinlich niemand. Von daher darf der Trend gehen. Sechs, setzen.

 

5. Luxuriöse Handtaschen mit Gesichtern.

Ja, Ihr habt nicht falsch gelesen. Handtaschen mit Gesichtern gab und gibt es immer noch. Das ist auch eigentlich ganz lustig und hübsch anzuschauen. Das Ganze wird nur dann ziemlich fragwürdig, wenn die so infantil wirkenden Taschen für mindestens 2.000 bis 3.000 über die Ladentheke gehen, gleichzeitig aber wie die Schultasche der 6-jährigen Tochter aussehen. Dieser Taschen-Stil wird sich bald verabschieden – zum Glück.

 

Comments are closed.