Trends 2016/17 – das Comeback der 70er

On 1. Juli 2016 by Schoene Fashonwelt Redaktion

Ist es nicht faszinierend, dass man immerzu nach einer gewissen Zeit, nachdem ein Trend vorüber ist, über diesen und dessen Mode schimpft? Heutzutage meckert man immer noch gerne über die ach so fiese und geschmacklose Mode der schrillen Achtziger, ohne jedoch dabei zu bemerken, dass gewisse Trends aus dieser Zeit schon längst wieder en vogue sind. Gleiches gilt auch für die wilden Siebziger. Noch bis vor kurzem wurden die damals trendigen Schlaghosen mit spöttischen Blicken angestarrt. Mittlerweile ist das anders – und das ist auch gut so.

Die Rückkehr der Schlaghose

Nach ein paar Jahren der Herrschaft von hautengen Röhrenjeans tritt nun endlich die Schlaghose wieder zurück ins Rampenlicht. Das schafft eine deutliche Erfrischung auf dem Modemarkt, da die Röhrenjeans nun schon seit langer Zeit die einzige wirkliche Hose war, die von Frauen und auch so manchen Männern getragen wurde. Es ist also wieder Zeit für den weiten Schlag! Und das zurecht. Kombiniert mit den passenden Schuhen und einem eng geschnitten Oberteil kommen Schlaghosen richtig gut. Ganz gleich welche Farbe man bevorzugt – alles kann, nichts muss. Eine Schlaghose aus Cord in einem erdfarbenen Braunton und dazu ein paar stylische Boots – was gibt´s besseres?

 shutterstock_101275036-klein

Psychedelic Prints

Ein weiteres Hauptthema der wilden Siebziger in zurück auf dem Vormarsch: die psychedelic Prints! Trägt man beispielsweise ein Shirt mit einem solchen Print, ist man garantiert der Hingucker auf den Straßen – und das selbstverständlich nur im positiven Sinne. Die grellen, bunten und schrillen Farben, die ineinander laufen tragen immerzu eine ganz bestimmte Message mit sich. Und zwar erinnern sie an die Ausläufer der 68er Bewegung, die durch das Erfahren der menschlichen Psyche geprägt wurde. Trägt man also ein Shirt oder ein weit geschnittenes Oberteil mit einem solchen Print, fliegt man unweigerlich und direkt zurück in die aufregende Zeit des Psychedelic Rocks. Etwas cooleres gibt es für die kommende Saison einfach nicht. Vorbei waren die Zeiten als T-Shirts lediglich ein Bestandteil der Unterwäsche waren. Die Siebziger Jahre läuteten eine neue Ära für Shirts in sämtlichen Schnitten und Farben ein – und das hält auch noch bis heute an.

Der Post-Hippie-Look

Ein weiteres Thema ist der Hippie-Look, der in den 60ern entstand und selbst bis weit in die 70er Jahre en vogue war. Für diesen Style war es ein absolutes Muss, grelle Farben in Kombination mit Pastelltönen zu tragen. Die hohen Boots mussten natürlich auch dazu gehören, wie die mitunter äußerst kurzen Wildleder-Miniröcke. Die Siebziger hatten schlicht und ergreifend nur einen einzigen Zweck, und zwar, aufzufallen. Und gerade in der heutigen Zeit, in der es vollkommen normal ist, sich mit coolen Vintage-Kleidern auszustatten, bietet einem sich die perfekte Möglichkeit, diesen lange vergessenen Trend wieder aufleben zu lassen.

Die Accessoires der 70er Jahre

In der Welt der Accessoires galt in den 70er Jahren das Motto “mehr ist mehr”. Das heißt, das in dieser wilden Zeit viele kleine und auch große Accessoires am Körper getragen wurden. Dazu zählten bunte und dicke Armreife, detailreiche und lange Halsketten und Brillen mit riesengroßen, runden Gläsern. Was damals schon cool war, lebt heute wieder so richtig auf. Also rein in den Secondhand-Shop und füllt eure Taschen mit dem stilvollsten Zubehör, dass die glorreichen Siebziger zu bieten haben.

Comments are closed.