Perfekte Beine in 3 Schritte

On 29. Juni 2017 by Schoene Fashonwelt Redaktion

Seien wir mal ehrlich: wir sind nie wirklich gut auf den alljährlichen Sommer vorbereitet. Das hat vor allem damit zu tun, dass er sich immerzu einschleicht und nie von heute auf morgen plötzlich da ist. Er kommt stetig und es ist sicher, dass er irgendwann in voller Blüte da sein wird. Aber vorbereitet sein? Wir? Nie im Leben. Und falls Ihr euch noch nicht für die Bikini-Rock-Shorts-Saison bereit fühlt, wird es höchste Zeit, besonders Euren Beinen ein wenig Frische zu verleihen, denn die zeigt Ihr nun während der nächsten zwei bis drei Monate sehr häufig. Seid Ihr bereit für ein paar nützliche Tipps? Dann lest Euch das nun Folgende aufmerksam durch. Und ach, übrigens, ein Tipp bereits vorweg: die Haarentfernung erwähnen wir erst gar nicht, denn die sollte auch in diesem Jahr selbstverständlich sein. Also dann, los geht´s!

bodyscrub-2Verabschiedet Euch von toten Zellen. Es gibt zahllose Möglichkeiten, toten Zellen den Kampf anzusagen. Wir konzentrieren uns jedoch nur auf eines – den guten, alten Bodyscrub. Entscheidet Euch für das trockene Schrubben, eine Technik, die darin besteht, tote Hautzellen mit einer borstigen Bürste abzutragen. Die Arbeitsrichtung sollte immer in Richtung des Herzens gehen, also vom Fuß nach oben. Anders als beim einfachen Schrubben unter der Dusche regt Ihr mit kreisende Bewegungen den Blutkreislauf an und sorgt somit für eine gute Durchblutung der Beine. Allerdings ist bei dieser Methode leichte Vorsicht geboten, denn schrubbt Ihr Eure Haut zu intensiv und zu häufig, kann es vorkommen, dass Ihr Wunde Stellen verursacht. Diese können Sich dann wiederum entzünden, und das wollen wir nicht, richtig? Der beste Zeitpunkt für den Bodyscrub an den Beinen ist direkt vor dem Duschen, denn somit schlagt Ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Zum einen wäscht das warme Wasser die letzten toten Hautzellen ab und zum anderen sorgt spendet es – logischerweise – ideal Feuchtigkeit. Nach der Dusche solltet Ihr die Beine mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme oder einer Bodylotion eincremen, um die Haut nach der strapaziösen Prozedur zu entspannen.

cellulite-1Konzentriert Euch auf das eigentliche Thema. Zellulite? Nervige Äderchen? Fleckige Haut? Es ist nahezu unmöglich, alle Baustellen auf ein Mal anzugehen und erfolgreich abzuschließen. Konzentriert Euch also lieber auf ein bestimmtes Thema, welches Euch besonders beschäftigt. Dieser Tipp scheint eigentlich keiner zu sein, werdet Ihr Euch nun vielleicht denken. Jedoch besteht der Schlüssel zum Erfolg darin, konstant und ausdauernd genau eine Baustelle zu bearbeiten. Denn nach der ersten Behandlung werdet Ihr mit hoher Wahrscheinlichkeit kein deutliches Ergebnis feststellen. Nun heißt es durchhalten und weitermachen! Stellt einen Plan auf, nach dem Ihr dann vorgeht. Ihr könnt zum Beispiel in einem Zeitraum von 20 bis 30 Tagen jeden zweiten Tag Euren Beinen widmen. Ihr werdet sehen, nach ein paar Behandlungen werden die ersten kleinen Verbesserungen sichtbar und diese motivieren Euch dann, weiterzumachen. Nach einem Monat (spätestens) sind die Beine dann vollends bereit für Rock, Bikini und Co. – also Plan aufstellen und durchziehen!

Wenn alle Stricke reißen hilft nur eins: schummeln! Spaß beiseite, es gibt Phasen, in denen es einfach nicht möglich ist, das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Für diese Momente gibt es mittlerweile zahlreiche Produkte auf dem Beauty-Markt, die Euch dabei helfen, trotz allem Kummer vorzeigbare Beine zu bekommen. Selbstbräuner ermöglicht beispielsweise schnelle Ergebnisse, falls Ihr der Meinung seid, Eure Beine seien zu blass. Was nun im ersten Moment nach der ultimativen Chemie-Keule klingt, ist mittlerweile deutlich besser als ihr Ruf. Viele Hersteller setzen vor allem wegen des sich stets weiter entwickelnden Bio-Trendes verstärkt auf natürliche Substanzen und Minerale, die Eurer Haut eine natürlich wirkende Bräune verleihen. Doch nicht nur klassische Selbstbräuner oder Bräunungs-Sprays erzielen die gewünschte Wirkung. Heute gibt es daneben qualitativ hochwertige Körperöle oder Feuchtigkeitscremes, die sich ebenfalls positiv auf den Bräunungsgrad Eurer Beine auswirken. Diese Produkte sind zum Teil so unglaublich gut, dass deren künstliche Bräune kaum mehr von einer echten unterschieden werden kann. Helfen Eure natürlichen Sommer-Vorbereitungsmaßnahmen also nicht, darf gemogelt werden. Es muss ja keiner niemand etwas davon erfahren. Wir sagen es zumindest niemanden – versprochen!

Comments are closed.