Neues für die Street Fashion

On 24. März 2017 by Schoene Fashonwelt Redaktion

Das Schöne an der heutigen Straßenmode ist, dass sie sich unglaublich viel traut. Selbstverständlich werden die krassesten Ideen und Designs erst einmal über die Laufstege der Haute Couture-Shows getragen werden; doch die Straße zieht nach. Die Menschen trauen sich mehr, wagen mehr. Wir haben uns die neuesten und heißesten Updates für die Straße angeschaut. Und gleich eines vorweg: dieses Jahr steht ganz im Zeichen der Revivals.

 

Kettenhemd und breite Schultern.

“Da boxt der Papst im Kettenhemd!” Kennt Ihr diese Redewendung? Falls nein, dann sei euch kurz erklärt, dass sie bedeutet, dass man etwas kaum glauben kann. Der unmögliche Fall ist eingetreten. Und falls Ihr euch nun fragt, warum ich diesen Spruch anspreche, dann sei folgendes gesagt: das Kettenhemd findet gerade Einzug in die Straßen der Metropolen – das ist kein Witz. Natürlich war das Militär schon immer eine Inspirationsquelle für unzählige Trends. Dass sie sich nun aber sogar aus dem Mittelalter bedient, das hätten wir auch nicht gedacht. Trotzdem Ketten-Elemente im kleineren Stil natürlich schon seit Ewigkeiten ein fester Bestandteil unseres Mode-Verständnisses sind, ist der neue Schritt doch sehr ungewöhnlich. In Zukunft werden wir somit Over-Tops aus Ketten sehen – entweder eher feiner und weitmaschiger oder auch schwer und engmaschig. Es wird spannend!

Etwas weniger gewagt, aber dennoch stets kontrovers anzusehen sind die breiten Schulterpolster, die aus den 1980ern voll Selbstvertrauen in diesem Jahr ihren erneuten Einzug erhalten werden. Noch im letzten Jahr war die exakte Gegenbewegung äußerst beliebt. Frau trug prinzipiell schulterfrei. Mit schönen Schultern ausgestattet war dieser Trend auch wahrlich traumhaft schön. Die neue Welle der breiten Schulterpolster gibt nun aber auch den weniger privilegierten Frauen einen stylischen Look, der eine gute Portion Selbstbewusstsein verleiht. Das Spannende am Revival der 80er Jahre ist das nun aufkommende, zumindest leichte Vermischen mit aktuellen Schnitten. Ansonsten gilt einfach: Schultern breit. Prinz Eisenherz raus aus dem Schrank und ab geht die Post.

 

silver-2Reden ist Gold – Schweigen ist Silber.

Im Bereich der Accessoires tut sich ebenfalls etwas. In diesem Fall geht es speziell um den Schmuck. Goldketten und -ringe tragen wir nun seit gut zehn Jahren in goldener Ausführung. Diese Monopolstellung des so weichen und gelblich scheinenden Metalls ist nun dem Ende geweiht, denn sein kleiner Bruder, das Silber, ist gekommen, um zu bleiben. Welch ein schöner Schachtelsatz das war. Besonders für das Layering ist Silber äußerst gut geeignet. Tragen wir also gerne drei bis vier Ringe an einer Hand, dann besticht das Tragen von Silber durch eine eher dezente Note, wohingegen Gold sofort jede Aufmerksamkeit auf die Hände lenkte. Auch wirkt Silber einfach etwas robuster als das so fragil scheinende Gold. Alles in allem ist Silber praktischer. Und das finden wir gut. Punkt.

 

Die Rückbesinnung auf…

hipster-2Im Bereich der Street Fashion gibt es auch eine spannende Gegenbewegung zu der immer schrilleren und gewagteren Mode, denn die sogenannte “Modest Fashion” (deutsch: bescheidene Mode) ist auf dem Vormarsch. Wir werden neben Kettenhemden und ähnlichen Ausreißern definitiv eine Mode sehen, die sehr einfach und bodenständig ist. Das Tolle daran ist der Einklang, indem sich die extrovertierten Varianten und die bescheidenen Stile befinden. So können wir an einem Tag alle Blicke auf uns ziehen und am nächsten sofort den krassen Wechsel vollziehen und einfach nur entspannt in Sneakern, Jeans und einem langen Mantel über den Bürgersteig schlendern. Somit ist schon jetzt vollkommen klar, dass dieses Modejahr ein sehr interessantes werden wird. Wir freuen uns auf die nächsten 9 Monate.

Comments are closed.