Mascara – der essenzielle Klassiker

On 20. April 2017 by Schoene Fashonwelt Redaktion

Wir alle kennen das folgende Szenario: wir laufen in den Beauty-Laden unseres Vertrauens hinein und bewegen uns zielstrebig in Richtung der Make-Up-Ecke. Dort angekommen wandert unser Blick erst einmal von links nach rechts, um uns gleich zum Anfang einen Überblick zu verschaffen. Und obwohl wir uns nun erhoffen, die perfekte Übersicht über das gesamte Sortiment erhalten zu haben, macht sich lediglich Verzweiflung und ein überwältigendes Gefühl in uns breit, denn die Auswahl der so zahlreich vorhandenen und unterschiedlichen Produkte erschlägt uns förmlich. Wo fangen wir bloß mit dem Suchen an? Und was suchen wir überhaupt?

 

Die Geschichte.

shutterstock_405559855-kleinWir brauchen Mascara! Doch selbst jetzt, wo wir schon etwas genauer wissen, nach was wir suchen sollten oder zumindest könnten, wird das ganze Problem nicht wirklich kleiner – denn besonders der Bereich rund um die Mascara (man kann tatsächlich auch der Mascara sagen) ist so umfangreich wie kaum ein anderer. Aber warum ist das überhaupt so? Das Ganze lässt sich ganz einfach erklären. Die Mascara ist tief in unserer Beauty-Routine verankert und so sicher wie das Amen in der Kirche. Dementsprechend groß ist auch die Auswahl. Schon die alten Ägypter wussten, sich mit einer gut sitzenden Mascara zu verschönern – sowohl die Frauen, als auch die Männer. Damals galt diese Verschönerung der Augen als Tor zur Seele. Und auch Tausende Jahre später nutzen wir Frauen – und auch manche Männer – liebend gern die so magische Wimperntusche. Natürlich hat sich diese jedoch stets weiterentwickelt. Den eigentlichen Anfang der modernen Mascara machte der amerikanische Chemiker T.L Williams. Der Gründer der Marke “Maybelline” vermischte im Jahr 1913 ein paar verschiedene Substanzen miteinander und legte somit den Grundstein für die nun immer noch anhaltende Erfolgsgeschichte der Wimperntusche.

Heute steht uns eine schier endlose Auswahl aus unzähligen Produkten mit den unterschiedlichsten Eigenschaften zur Verfügung. Mascara ist überall – so weit das Auge reicht. Aus diesem Grund fühlen wir uns oftmals vom so weitreichenden Angebot wie erschlagen. Unzählige verschiedene Farben und unterschiedliche Eigenschaften machen uns das Leben schwer. Stehen wir also vor dem Regal und wissen einmal nicht weiter, kann es hilfreich sein, zu wissen, nach was wir eigentlich suchen.

 

Was suchen wir?

shutterstock_107087048-kleinGelingt es uns, die Suche im Vorfeld etwas einzuschränken, wird das Bild bereits deutlich klarer. Schauen wir uns kurz im Spiegel an und begutachten wir unsere Wimpern, wird uns schnell klar, was wir brauchen. Haben wir beispielsweise sehr dünne oder helle Wimpern, dann sollten wir auf jeden Fall nach einer Mascara Ausschau halten, die den Wimpern das nötige Volumen verleiht. Formeln mit einem Volumen-Effekt hinterlassen atemberaubende Ergebnisse. Mit dieser Tusche können wir effektiv arbeiten. Reicht eine Anwendung nicht aus, können wir sie gerne ein bis zwei weitere Male wiederholen, um voluminöse Ergebnisse zu erzielen. Wenn wir also keine Angst vor leichten Klümpchen und dicken Wimpern haben, dann sollte die Volumen-Mascara unsere erste Wahl sein. Wenn wir hingegen mit von Natur aus kurzen Wimpern ausgestattet sind, lässt sich auch für dieses “Problem” das ideale Produkt finden. Mit einer speziellen, Länge spendenden Mascara erhalten wir genau das, was wir brauchen – lange, schöne Wimpern. Diese Art von Wimperntusche enthält Fasern, die sich beim Auftragen an das einzelne Haar heften und es somit künstlich verlängern. Vor allem der damit erzielbare natürliche Look wird von den meisten Frauen geliebt. Und auch beim Entfernen steht die Länge verleihende Tusche sehr gut da.

Für diejenigen, die den Femme fatale-Look mögen, gibt es dann zum Beispiel noch die so genannte Curling Mascara, die den Wimpern den nötigen Schwung verleiht. Besonders für Frauen, die von Natur aus lange und starke Wimpern haben, bietet sich diese Tusche sehr gut an um das Haar zu bändigen. Und zu guter Letzt steht dann noch die 3-in-1-Mascara im Regal. Die so viel versprechende Allzweckwaffe soll Abhilfe in mehreren Bereichen bieten. Jedoch sind viele Nutzerinnern nicht sonderlich zufrieden, wenn es um die von den Herstellern angegebenen Eigenschaften geht, denn die 3-in-1-Mascara kann vieles, aber nichts richtig gut. Besonders Frauen mit empfindlichen Augen oder Wimpern raten wir vom Kauf dieser Produkte ab.

Schaut euch einmal ganz genau an und findet heraus, welcher Wimpern-Typ Ihr seid. Mit ein Wenig Grundwissen und den nötigen Produkten erhaltet Ihr Wimpern, die euren Look perfekt abrunden und den Augen ein Strahlen verleihen. Probiert es aus!

Comments are closed.