Make-Up: Regeln brechen und neue Wege gehen

On 5. Januar 2017 by Schoene Fashonwelt Redaktion

Falls Ihr noch nie eine Folge der Dokuserie Chef‘s Table auf Netflix geschaut habt, solltet Ihr das auf jeden Fall tun. In der ersten Folge geht es um Massimo Bottura, den Chefkoch der Osteria Francescana, einem unglaublich erfolgreichen Restaurant in Italien. In dieser Episode gibt es eine spannende, kurze Geschichte von der Entstehung des bekanntesten Desserts des Restaurants. Ins Deutsche übersetzt bedeutet der Name dieses Desserts “Ups, ich habe die Zitronen-Tarte fallen lassen.” Und nun ratet mal, wie der süße Gaumenschmaus zustande kam. Die Köche der Osteria Francescana machten einen Fehler und kreierten so aus Versehen eines der nun bekanntesten Desserts der modernen Küche. Die Moral von der Geschicht: Kreativität ist ungewöhnlich, unvorhersehbar. Dieses Motto lässt sich genauso auf die Beautywelt übertragen. Improvisation ist der Schlüssel zum Erfolg!

 

makeup-1Nicht gleich durchdrehen.

Im Beauty-Bereich gibt es solche Momente am laufenden Band. Zum Beispiel dann, wenn wir bemerken, dass ein vermeintlich entscheidender Bestandteil in der Schminktasche fehlt. Anfangs drehen wir innerlich durch und verzweifeln gleichermaßen, da wir denken, die Apokalypse steht uns bevor. Dieser Moment ist neben der vorhandenen Weltuntergangsstimmung aber auch ziemlich witzig und spannend, da wir wissen, dass wir das Problem schon irgendwie in den Griff bekommen werden. Wie in der Anekdote mit der Zitronen-Tarte wissen wir, dass es kein wirklich ernstes Problem ist. “Wir regeln das schon!”, denken wir uns, und tun es dann auch. Das ist der Moment, in dem wir über unseren Horizont hinausschauen und neue Wege gehen. Das ist Kreativität.

Viele der besten Make-up-Artists beweisen diese Kreativität immer wieder hinter den Kulissen der Laufstege der Modemetropolen. Natürlich haben sie Vorgaben von einem Designer oder einer Marke bekommen und sie halten sich auch im groben an diese Vorgaben. Doch kommt auch immer wieder das Wilde, der Punk in ihnen durch, der alles auf den Kopf stellen und die bisherige Beautywelt auf den Kopf stellen möchte. Und irgendwo dazwischen entsteht Magie. Ein paar der jüngsten Trends wurden genauso geboren: vom roten Lippenstift, der anstelle von Concealer eingesetzt wird bis zum Gloss, der auf den Augenlidern aufgetragen wird, um einen innovativen Lidschatten zu kreieren.

 

lipblam-1Tausende Wege, ein Ziel!

Ein dickes Lippenbalsam kann tatsächlich für alles mögliche eingesetzt werden: es kann zur Reparatur der Augenlider dienen, es kann aber auch die Nagelhaut frische verleihen; es kann sogar als Basis für schwer aufzutragene Lippenstifte dienen. Mischt es einfach mit eurem liebsten Puder und pigmentiert es so perfekt für den benötigten Einsatzbereich. Schnappt euch einen braunen Eyeliner. Neben seinem traditionellen Nutzen zum Gestalten eines Lidstrichs könnt Ihr ihn auch genauso gut zwischen den Fingerspitzen verreiben und ihn so als Basis für einen Lidschatten nutzen. Auch könnt Ihr ihn verdünnt zum Contouring nutzen. Oder aber Ihr baut euch ein paar falsche Sommersprossen mit ihm. Alles ist möglich! Durchsichtiges Puder ist wohl der Gewinner, wenn es um Multitasking-Produkte geht: falls Ihr beim Nutzen von Bronzer oder Pinsel einen Fehler gemacht habt, wirkt das Puder wie ein magischer Radierer. Es eignet sich ebenfalls hervorragend für misslungene Smokey Eyes, die am Ende der Bearbeitung eher wie Pandaaugen aussehen. Falls Ihr mehr Volumen in euren Wimpern benötigt, packt etwas Puder zwischen die Schichten der Mascara und das Problem ist kein Problem mehr.

Es gibt tausende Wege, um zum Ziel zu kommen. Was für das Leben als solches gilt, gilt ebenfalls für die Mode- und Beautywelt. Probiert euch aus, wagt Neues und verzweifelt nicht, wenn Ihr mal einen Fehler macht. Mit ein Wenig Kreativität lässt sich jedes Problem beheben und gleichzeitig schafft Ihr neue Trends. Always think outside the box!

Comments are closed.