Männer und nackte Knöchel

On 19. Mai 2017 by Schoene Fashonwelt Redaktion

Du brauchst uns wahrscheinlich nicht, um dir zu sagen, dass Mann sich im Zuge der Vorbereitung auf die Sommersaison essentielle Stilfragen stellt: passt diese Sonnenbrille zu meinem Gesicht? Habe ich ein Problem mit Schweißflecken? Und natürlich die äußerst wichtige Frage: kann ich, sollte ich, im Bereich der Knöchel blank ziehen.

Die Socken gegen ein Wenig nackte Haut zu tauschen ist mittlerweile extrem populär. So wie der Bart-Trend immer wieder um die kalte Jahreszeit zu neuem Leben erweckt wird, verhält es sich auch mit den nackten Knöcheln, jedoch kommen diese – wer hätte es gedacht – immer während des Sommers in Mode. Hier kommt ein kleiner Guide, der euch erklärt, wie Ihr den sockenlosen Stil perfektioniert.

 

ankles-2Der einfache Roller.

Am Anfang eines jeden nackten Knöchels steht der einfache Roller. Was nach einer Figur beim Turmspringen klingt ist in Wirklichkeit schlicht und ergreifend das Hochrollen, beziehungsweise Umschlagen der Hosenbeine. Besonders geeignet für Chinos, ist das Hochrollen der Hosenbeine die wohl einfachste und sicherste Methode. Schlagt die Hose einfach bis zur gewünschten Höhe um. Die Faustregel besagt, dass sich die Breite des Umschlags nach dem Schnitt der Hose richtet. Umso schlanker die Hose, desto schmaler der Umschlag. Umso weiter die Hose, desto breiter der Umschlag. So einfach ist das.

 

Der Pin Roll.

Alternativ zum klassischen Roller bietet sich der sogenannte Pin Roll an. Diese Umschlagtechnik eignet sich bestens für einen etwas engeren, sportlicheren und coolen Look. Besonders dann, wenn Ihr die neuen Sneaker so gut wie möglich zur Schau stellen möchtet, solltet Ihr den Pin Roll lernen. Die Technik geht ganz leicht, allerdings erklären wir diese nun nicht, denn im Internet findet man derart viele Tutorial-Videos dazu, dass es für Euch einfacher ist, den Pin Roll schnell zu googeln und anhand eines Videos die drei Schritte lernt.

 

ankles-1Der Crop.

Seitdem der Trend um die nackten Knöchel immer größer wurde, wuchs auch die Zahl der Hersteller, die auf den Hypetrain aufspringen möchten. Seitdem bringen diverse Labels Hosen auf den Markt, die gecroppt sind – sprich gekürzt. Der sogenannte Crop bietet sich für alle nur erdenklichen Hosentypen an. Chinos, Jeans, Anzughosen – alle möglich Styles kommen gekürzt sehr gut zur Geltung und sehen mitunter verdammt gut aus.

 

Der Turn-Up.

Diese Methode eignet sich vor allem für die Anzugträger unter Euch. Hierbei faltet Ihr einfach die Hosenbeine ein Mal nach oben – das reicht schon aus. Der Turn-Up bietet die ideale Möglichkeit, den Knöcheln an einem heißen Sommertag etwas Atmung zu ermöglichen, ohne dabei jedoch bei der Stilsicherheit einbüßen zu müssen. Achtet aber beim Umschlagen der Hosenbeine darauf, dass beide Beine identisch umgeschlagen sind. Möchtet Ihr einen bestimmten Anzug speziell für den Sommer “umbauen”, dann geht zum Schneider Eures Vertrauens und lasst Euch das Beinkleid permanent umnähen.

 

Drei nicht verhandelbare Regeln für nackte Knöchel:

Besorgt Euch den richtigen Schnitt.

Es gibt nur ganz wenige Menschen unter uns, die wirklich jeden Stil und jeden Schnitt rocken können. Der eine kann gut Skinny Jeans, der andere wiederum ist eher im Bereich der Anzughosen zu Hause. Ihr werdet beim Testen in der Umkleidekabine schnell feststellen, welcher Stil Euch am zu Euch passt. Seid Ihr jedoch etwas unsicher, dann orientiert Euch einfach an Skinny oder zumindest Slim Jeans, denn damit könnt Ihr nicht viel falsch machen. Um einen stromlinienförmigen Look zu erlangen, stellt sicher, dass die Hose in jedem Bereich passt und gut sitzt (Gesäß, Beine, Schritt, Hüfte).

 

Wähle deinen Moment.

In allen Bereichen des Lebens gibt den richtigen Moment. Macht Euch also Gedanken darüber, zu welchem Anlass Ihr welchen Stil tragen wollt. Hier ein paar essentielle Do‘s und Dont‘s: Grillparties, Hochzeiten im Sommer, Casual Fridays im Büro – ja! Beerdigungen, Gerichtstermine, wichtige Kundengespräche – niemals! So einfach ist das.

 

Tragt immer unsichtbare Socken.

Nichts ist beim Zeigen der Knöchel so wichtig wie das Vorhandensein von Socken. Trotzdem Ihr scheinbar sockenlos durch die Straßen zieht, solltet Ihr dennoch immer – wirklich immer (!) – unsichtbare Socken tragen. Nackte Füße im Schuhwerk führt vor allem im Sommer ganz schnell zu einem mehr als unangenehmen Geruch, der mehr als peinlich ist; vor allem dann, wenn Ihr stilvoll gekleidet seid und sonst großen Wert auf ein gepflegtes Erscheinungsbild legt. Außerdem steigt bei einem blanken Fuß im Schuh das Risiko sich einen Fußpilz einzufangen signifikant. Und jeder, der mal einen hatte, weiß, dass das nun wirklich nicht sein muss.

Comments are closed.