Männer aufgepasst – hier kommen eure besten Frisuren!

On 17. Februar 2016 by Schoene Fashonwelt Redaktion

Das neue Jahr ist noch jung und doch lässt sich bereits jetzt erahnen, welche Frisuren dieses Jahr beherrschen werden. Von kurz und wild bis hin zu lang und glatt ist alles vertreten. Wir haben euch die besten Styles für die neue Saison zusammengestellt. Eines sei aber schon jetzt erwähnt: dieses Jahr steht im Zeichen des Revival.

 

Groß und kontrastreich

shutterstock_194761814-kleinWir wurden nicht alle als Mauerblümchen geboren. Neben den vielen Looks, die mehr auf Understatement und ein dezentes Aussehen abzielen, gibt es auch jene Looks, die vor Selbstbewusstsein nur so strotzen. Also wenn Ihr ohnehin volles Haar und Lust auf den ultimativen Eyecatcher habt, dann haltet euch an folgende Styleregel: oben viel, an den Seiten wenig.

Wenn die Seiten auf nur wenige Millimeter rasiert wurden, sticht euer Deckhaar umso mehr heraus – und damit könnt Ihr super arbeiten. Nutzt dazu am besten ein wenig matte oder glänzende Haarpaste in das Haar, wuschelt es wild durcheinander oder formt es zu einer Wellenform nach hinten oder zur Seite. Ganz gleich, ob Ihr es wild formt oder ob Ihr es doch eher dezent angehen lasst – Ihr werdet die Blicke auf euch ziehen, und das ist gut so. Entscheidet Ihr euch für den wilden Look, dann solltet Ihr es mit einem matt aussehenden Produkt probieren. Soll das Ganze eher erwachsen aussehen, dann arbeitet etwas eher Glänzendes in das Haar ein – das als kleiner Tipp am Rande.

 

Kurz und Wild

Wollt ihr möglichst wenig Zeit damit verbringen, vor dem Spiegel zu stehen und euer Haupthaar bis zur Perfektion zu kämmen, zu biegen und zu bügeln, dann haltet euch an den zeitlosen wilden und kurzen Look. Gerade dann, wenn Ihr euren Bart immerzu nass rasiert, kommt dieser Look extrem gut. Das jugendliche und frische Aussehen tut vor allem denjenigen gut, die ein eher jungenhaftes und zartes Gesicht haben. Wild zur Seite gewuschelt sieht euer Haar unwiderstehlich aus. Massiert eine haselnussgroße Menge einer matten Paste in die Haare, wuschelt es kräftig durch und lasst es dann einfach fallen. „Strandmatte“ von Schwarzkopf könnte dafür das ideale Produkt eurer Wahl sein. Egal, ob mit Pony oder ohne; Ihr werdet gut aussehen. Die Mädels stehen auf das kontrollierte Chaos – überzeugt euch selbst.

 

shutterstock_312885383-kleinDie Tolle

Einer der wohl ältesten und beliebtesten Styles ist die Tolle. Vor allem bei vollem Haar kommt diese sehr voluminös und selbstbewusst daher. Doch auch mit eher dünnem Haar kann euer Look von der Tolle profitieren. Arbeitet glänzendes Haargel in das Haar ein und bauscht es mit einem Kamm auf. Ab und an föhnt Ihr die Tolle kurz, um den Look zu festigen und dann kämmt Sie wieder mit einer leichten Aufwärtsbewegung nach hinten. So erreicht Ihr einen voll aussehenden Style, von dem euer dünnes definitiv profitieren wird. Doch wie auch bei den bereits erwähnten Styles kann die Tolle sowohl wild, als auch klassisch geformt werden. Eurer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

 

Der Wet-Look

Der wohl älteste und bekannteste Style ist der Wet-Look. Dieser hält sich seit der Erfindung von Produkten wie Pomade und Co. hartnäckig in der Welt des Haarstylings und bietet euch auch heute noch einen zeitlosen und klassischen Look, der gerade bei förmlichen Anlässen eine äußerst gute Alternative zum sonst so wuscheligen Look darstellt. Stars wie Leonardo DiCaprio oder Tom Hardy machen es in diesem Jahr vor. Dabei ist es vollkommen egal, ob Ihr langes oder kurzes Haar habt. Mit dem richtigen Produkt sieht jeder Wet-Look genial aus. Auch macht es bei diesem Style keinen Unterschied, ob Ihr glatt rasiert oder vollbärtig daher kommt – der Wet-Look passt auf so ziemlich jedes Gesicht und auf jedes Haar. Massiert oder kämmt entweder Pomade oder Gel in die Haare und verteilt alles gut, sodass das komplette Haar so aussieht, als hättet Ihr euch gerade die Haare gewaschen. Ob Ihr die Haare dann nach hinten oder zur Seite fallen oder ob Ihr sie einfach wild herum fliegen lasst, das ist voll und ganz eurem persönlichen Geschmack überlassen. Fakt ist jedenfalls, dass Ihr mit dem Wet-Look nichts falsch machen könnt. Vor allem im Anzug kommt dieser zeitlose Style besonders gut.

 

Comments are closed.