Die beste Männer-Vorbereitung für den Strand

On 11. August 2017 by Schoene Fashonwelt Redaktion

Der diesjährige Sommer ist im vollen Gange und lässt in so manchem Teil des Landes durchaus zu wünschen übrig. Grund genug also, sich alsbald in den Flieger zu setzen und der grauen und verregneten Heimat zumindest temporär den Rücken zu kehren. Hat man also den Entschluss gefasst, den wohl verdienten Sommerurlaub in einer heißen und vor allem sonnenreichen Region zu verbringen, sollte man sich bestmöglich auf das Zeigen der nackten Haut vorbereiten. Wir zeigen Euch, was Ihr im Zuge der Vorbereitung auf den Urlaub beachten solltet.

 

Ein gesunder Basis-Teint:

suncream-man1Bei den Frauen ist es seit jeher Gang und Gäbe, im Fall der Fälle nach einer Form von Selbstbräuner zu greifen. Bei uns Männern ist das kleine Helferlein nun immer weniger verpöhnt und immer salonfähiger. Warum also nicht zugreifen und sich einen gesunden Basis-Teint verschaffen, bevor man die Reise in eine sonnenreiche Region antritt. Es gibt mittlerweile unzählige Produkte, die unterschiedlicher nicht sein könnten und für jeden Geschmack die passende Hilfe anbieten. Helft Eurem Aussehen etwas auf die Sprüng – zumindest solange, bis eine richtige Bräunung eintritt. Bereitet Euch bereits mehrere Tage vor dem Antritt der Reise vor, indem Ihr Stück für Stück eine Bräunungscreme oder –milch auftragt. James Reads Bräungscreme stellt beispielsweise die schonendste Art der Vorbereitung dar. Hierbei tragt Ihr bereits Wochen vor dem Urlaub immer wieder ein Wenig des Produktes auf. Ihr werdet im Anschluss sehen, wie Eure Haut nach und nach brauner wird. Des Weiteren geht versorgt Euch dieses Produkt bestmöglich mit Feuchtigkeit und hinterlässt – besser könnte es nicht sein – keine Spuren auf Euren Bettlaken. Also greift zu und bereit Euch vor. Es lohnt sich!

 

Rasiert Euch.

pflege-man1Männer sind haarig. Das ist Fakt und auch vollkommen in Ordnung. Seid Ihr allerdings im mehr oder weniger stolzen Besitz eines Rücken-Teppichs, dann solltet Ihr stark über den Einsatz der Klinge nachdenken. Es sei denn, Ihr möchtet einen Teil des Sandstrandes mit nach Hause nehmen. Wir gehen jedoch davon aus, dass dies nicht Eure Absicht sein wird. Da es nicht in wirklich im Trend liegt, kurze, frisch nachwachsende Haarstoppeln durch die Gegend zu tragen, solltet Ihr viel Wert auf eine fachmännische Rasur legen. Noch besser wäre sogar eine professionelle Haarentfernung mit einem Laser. Wem das zu aufwendig und auch zu teuer ist, der sollte – wie gesagt – das Rückenhaar von einer helfenden Hand rasieren. Was auf dem Rücken angewendet werden sollte, gilt jedoch mitnichten für die Brust. Verfügt Ihr über reichlich Haare auf der Brust, so trimmt diese lediglich. Es sei denn, Ihr nehmt Euch Cristiano Ronaldo zum Vorbild. Versteht das nicht falsch. Wir finden den Weltfußballer super – ein Wenig mehr Haare könnte aber auch er zeigen.

 

Ein Wenig Training schadet nie.

gym-man1Habt Ihr Lust auf den ultimativen Beachbody? Dann solltet Ihr den Fokus auf das Definieren Eurer Muskeln legen. Es ist keineswegs erforderlich, den jungen Arnold Schwarzenegger durchzuziehen; ein Paar gut definieren Muskeln, vor allem im Bereich der Arme und der Schultern sollte aber schon drin sein. Muskel-Brüste und Oberschenkel zum Nüsseknacken müssen nicht sein. Bereitet Euch ein paar Wochen vor dem Urlaub mit simplen Übungen darauf vor und Ihr werdet sehen, wie gut es später ankommen wird. Ein Wenig Bankdrücken, Hanteln und Liegestützen sorgen für einen optimalen Beachbody – Ihr werdet sehen! Außerdem hat das Training nicht nur einen positiven Effekt auf Euren Look, sondern auch auf das generelle Wohlbefinden.

 

Männer und Füße – das leidige Thema.

Es scheint für uns Männer absolut normal zu sein, mit Hobbitfüßen durch die Welt zu laufen. Das mag durchaus etwas extrem klingen. Aber schaut Sie Euch einmal an. Genau jetzt. Ihr könntet mit Sicherheit Nagelschere und –feile gebrauchen. Seid ehrlich zu Euch selbst. In der Männerwelt scheint Pediküre ein leidiges Thema zu sein. Wir nehmen gepflegte Füße nicht ernst genug. Klar gibt es unter uns allen auch Ausnahmen, der Durchschnitt pfeift allerdings auf die ordentliche Pflege jene Körperteile, die uns tagtäglich durch die Gegend tragen. Grund genug also, sich gerade für den Urlaub am Strand mehr mit diesem Thema auseinander zu setzen. Also: Schere ansetzen, Feile und Rasierer auspacken und los geht´s!

Comments are closed.