Der Vater und der Herbst

On 26. Mai 2017 by Schoene Fashonwelt Redaktion

Der Herbst steht schon in den Startlöchern – zumindest in Sachen Mode. Nun lassen wir erst einmal den Sommer so richtig einkehren und dann widmen wir uns zur rechten Zeit dem Start der kalten Jahreszeit. Wir können allerdings eines jetzt schon tun: uns ideal auf den kommenden Herbst vorbereiten. Wir haben uns nun so richtig schlau gemacht und etwas herausgefunden. Der kommende Herbst wird ganz im Zeichen eures Vaters stehen. Wie bitte? Unseres Vaters? Wieso denn das?! Nunja, die Antwort auf diese Frage ist ganz leicht zu erklären. Jedes einzelne Teil der kommenden Herbst-Mode könnt Ihr – mit hoher Wahrscheinlichkeit – im Kleiderschrank eures Vaters finden. Wir haben euch die wichtigsten Teile aus Papas Kleiderschrank zusammengestellt.

 

Fleece.

Es gibt einen Grund dafür, warum euer Vater schon seit Ewigkeiten immer und immer wieder den gleich Fleece Pullover trägt. Das gute Stück hält verdammt warm! Doch damit nicht genug, denn Fleece ist nicht nur sehr praktisch bei Wind und Wetter, sondern auch wieder in Mode. Bekannte Kerle wie Ryan Gosling oder Shia Labeouf beweisen gerade eindrucksvoll, wie gut man mit Fleece aussehen kann. Also schleicht euch in den Kleiderschrank und lasst etwas mitgehen. Oder Ihr fragt halt einfach euren Vater, was netter wäre.

 

Die Dad-Cap.

shutterstock_425344858-kleinEs gibt sie, jeder kennt sie aber niemand hat einen passenden und alles erklärenden Namen für sie: die Dad-Cap. Ihr wisst schon was ich meine, die Schirmmütze, die Papa schon getragen hatte, während Ihr noch in Windeln durch den Garten gerannt seid. Eine Dad-Cap muss ein paar Bedingungen erfüllen, um als eine eben solche durchgehen zu können. Die Kante des Schirms muss auf jeden Fall die ein oder andere wunde Stelle haben, sprich sie muss verschlissen sein. Löcher sind gerne gesehen. Ein weiteres Merkmal einer Dad-Cap ist der obligatorische Print auf der Vorderseite. Die Logos aller gängigen Fußball-, Eishockey-, Basketball-, und Baseball-Vereine sind in Ordnung. Solange das nun folgende Kriterium eingehalten wird, ist so oder so alles andere nur noch halb so wichtig: die Mütze muss auf der Innenseite deutlich sichtbare Schweißspuren vorweisen können. Dann, und nur dann, ist die eigentlich so schnöde Schirmmütze eine waschechte Dad-Cap und darf in Herbst von euch getragen werden.

 

Hüftbeutel.

Nichts schreit mehr nach dem Wort “Urlaub” als der gute alte Hüftbeutel – manche nennen ihn auch Keuschheitsgürtel. Wir jedenfalls wissen, dass der Hüftbeutel wieder kommt. Schon Papa hat um die Funktionalität des so schlichten Beutels Bescheid gewusst. Auch hat er ihn korrekt getragen, nämlich um die Hüfte, wo er auch hingehört; nicht so, wie die ganzen jungen Kerle, die sich das gute Stück über die Schulter werfen und meinen, nun zu den coolen zu gehören. Wer richtig cool ist, der macht´s wie Papa damals – eben um die Hüfte.

 

shutterstock_414042850-kleinDer Anorak.

Die Grönländer haben ihn erfunden und euer Vater hat das nie gewusst, aber er hat ihn immer getragen, wenn der Himmel dunkel wurde und die Erde nass: den Anorak. Und immer dann, wenn Ihr euch über den verwaschenen Anorak lustig gemacht habt, hat euer Vater innerlich eine kleine Träne vergossen, denn er konnte beim besten Willen nicht verstehen, warum der ihn schützende Anorak so hämisch belächelt wird. Und siehe da, zig Jahre später wünschen wir uns einen solch treuen Wegbegleiter auf der Reise durch die feuchte Welt. Im Secondhand-Laden gibt es nur noch die viel zu kleinen, die keiner mehr haben wollte und neu kosten die guten Stücke unglaublich viel Geld. Also statten wir des verehrten Vaters Garderobe einen Besuch ab und gönnen uns dessen bestes Kleidungsstück – nur ganz kurz zum Probe-Tragen…Und der Vater sah seinen Anorak niemals wieder.

Comments are closed.