Mode Extrem

On 10. April 2015 by Schoene Fashonwelt Redaktion

7003633_sVisual Kei ist ein aus Japan stammender Modestil, deren Fans versuchen, optisch auffällige japanische Musiker des Visual Kei nachzuahmen. Visual Kei Musiker gehören meist Indielabels an und fallen mehr durch ihre Kostümierung als ihre Musik in der Öffentlichkeit auf. Bei diesem Modestil ist sowohl eine Anlehung zum Punk und Gothic, als auch dem traditionellen japanischen Kabukitheater, bei dem alle Rollen von männlichen Darstellern übernommen wurden, vorzufinden. Dies zeichnet sich vor allem durch das feminine Auftreten der männlichen Visual Keis aus, die auffällige Schminke und längere Haare bevorzugen. Bei der Kleiderwahl zeigen sich viele Facetten: Es können sowohl Schuluniformen, Fantasiekostüme, als auch Gothic- oder Lolitakleider getragen werden. Der Gothiceinfluss zeichnet sich bei Visual Keis vor allem durch Plateauschuhe, Korsagen und Barockelemente aus. Beim Lolitastil dominieren süsse und feminine Elemente wie Rüschen, ausgestellte Röcke die stets mit Kniestrümpfen kombiniert werden und Bonbonfarben. Auch Schleifen, Haarbänder und Handschuhe tauchen als Highlights auf. Eine Subform ist der Gothic Lolita Stil, der Lolitalemente in düsterer Form wiedergibt. Auch beim Oshare Kei, einer Splitterkultur des Visual Keis wird auf niedliches Auftreten durch kurze Hosen und bauchfreie Hemden bei beiden Geschlechtern und helle, fröhliche Farben gesetzt.

11964441_sEmo steht für Emotional Hardcore und entwickelte sich in den 80er Jahren, wobei das Modephänomen Emo verstärkt seit den 2000ern präsent ist. Durch den Modestil der Emos sollen Gefühle wie Trauer und Verzweiflung des Trägers zum Ausdruck gebracht werden. Hierbei ist eine Anlehnung an Punk und Gothic wiederzufinden. Auch bei Emomode ist die dominierende Farbe, sowohl bei der Kleider- als auch Haarfarbenwahl, schwarz. Die Haare werden länger und meist mit Pony getragen. Basics der Emos sind Röhrenjeans, enge Shirts, Buttons, Schweissbänder und Nieten. Die Schuhmode ist leger, bevorzugt werden Sportschuhe der Marken Converse und Vans getragen. Modische Highlights zu schwarz bilden die Farben pink, rot oder weiss. Besonders typisch für die Szene ist das Mischen von „süssen“ und düsteren Elementen wie Hello Kitty, Kirschen, Pünktchen, Schleifen, Karos, Rüschen im Kontrast zu Totenköpfen oder Skeletten. Auch Emos setzen auf dunkles Augen Make-Up bei beiden Geschlechtern, um ihre düstere Seite zu betonen.

Comments are closed.